Reise-Angebot - Details

16.02.2020 - 16.02.2020
VITRA Design Museum Architektur und Design
Beschreibung

Aktuelle Sonderausstellung: 

Home Stories. 100 Jahre, 20 visionäre Interieurs

Unser Zuhause ist Ausdruck unseres Lebensstils, es prägt unseren Alltag und bestimmt unser Wohlbefinden. Mit der Ausstellung »Home Stories. 100 Jahre, 20 visionäre Interieurs« initiiert das Vitra Design Museum eine neue Debatte über das private Interieur, seine Geschichte und seine Zukunftsperspektiven. Die Ausstellung führt den Besucher auf eine Reise in die Vergangenheit und zeigt, wie sich gesellschaftliche, politische und technische Veränderungen der letzten 100 Jahren in unserem Wohnumfeld widerspiegeln. Im Zentrum stehen die großen Zäsuren, die das Design und die Nutzung des westlichen Interieurs geprägt haben – von aktuellen Themen wie knapper werdendem Wohnraum und dem Verschwinden der Grenzen zwischen Arbeits- und Privatleben über die Entdeckung der Loftwohnung in den 1970er Jahren, aber auch dem Siegeszug einer ungezwungeneren Wohnkultur in den 1960ern und dem Einzug moderner Haushaltsgeräte in den 1950ern bis hin zu den ersten offenen Grundrissen der 1920er Jahre. Diese Umbrüche werden anhand von 20 stilbildenden Interieurs veranschaulicht, darunter Entwürfe von Architekten wie Adolf Loos, Finn Juhl, Lina Bo Bardi oder Assemble, Künstlern wie Andy Warhol oder Cecil Beaton sowie der legendären Innenarchitektin Elsie de Wolfe.

 

Zur Architekturführung:

Der Vitra Campus ist ein Magnet für Design- und Architekturliebhaber. An kaum einem anderen Ort finden sich so viele Ikonen zeitgenössischer Architektur. Zaha Hadid realisierte hier mit dem Feuerwehrhaus 1993 ihr erstes Gebäude überhaupt, der amerikanische Architekt Frank Gehry seinen ersten Bau in Europa im Jahr 1989. Das von Herzog & de Meuron entworfene VitraHaus von 2010 im nordseitigen öffentlichen Bereich des Campus ist schon von Weitem ein Blickfang. Mit dem Vitra Schaudepot, ebenfalls von Herzog & de Meuron, entstand 2016 ein zweiter öffentlicher Bereich auf dem Campus. Hinzu kommen weitere Werke wie der Konferenzpavillon von Tadao Ando, eine geodätische Kuppel nach Richard Buckminster Fuller, eine Tankstelle von Jean Prouvé, Produktionshallen von Nicholas Grimshaw, Álvaro Siza und SANAA und der Rutschturm des Künstlers Carsten Höller. Tägliche Führungen erläutern Hintergründe zu Architekten und Bauwerken. 

 

Fahrt inklusive Eintritt und Führung: € 68,00 pro Person.

Reise anfragen in Kalender speichern Zurück zur Listenansicht