Skip to main content

Eröffnungsfahrt 2016 Mosel-Reise

Eröffnungsfahrt - die Moseltour 14. – 17.04.2016

Tag 1

Auf große Fahrt mit Nicola und Jeanette.
Zu Anfang ein kleiner Flirt – ach wie nett.
Mit Bühlertäler – aus Vimbi und Altschwierer,
erbarme die ihrer – sogar noch nette Neuwierer.

Das große Ziel Bernkastel-Kues an der Mosel soll sein
Ach wie schön – die Welt ist klein.
Über Landau und Schlappenflickerland nach Pirmasens, mal Nebel und mehr Sonnenschein, auf jeden Fall mir hen's im Saarland Moseltal.
noch mal Nebel - ach wie toll.
Keine Pinkelpause bis Trier – die Blase voll.

Stadtbummler jeder wie er will -
essen, trinken – die Blase entlastet – ist wieder still.
In Trier die Porta Niga schon in Sicht
Stadtrundfahrt mit Ewald Thömmes heute Pflicht,
erzählt sehr freundlich von Römer – Kelten – Konstantin –
Petriberg – Markusberg – Elblingrebe war alles drin. 

Der Mosel entlang ging's weiter Richtung Bernkastel-Kues
Bei schönstem Reisewetter ein Genuss.

Kleine Irrfahrt bei der Hotelsuche
Und Rückwärts den Bus getestet
Nicola gab zum Schluss mit Gottes Beistand
Wie immer sein "Bestes".

 

Tag 2

Der zweite Tag mit Nicola – ein Optimist
Sein Spruch, es ist so, wie es ist!

Ein gutes Frühstück so muß es sein,
mit dem Bus noch mal nach Benkastel-Kues – dann rein
in Ruhe ein Stadtrundgang bis zur Abfahrt
mit dem Europaschiff
kein Wellengang und kein Riff

auf der Mosel absolute Entspannung bei einem Wein
Arbeit und Streß in der Verbannung - so muß es sein.

In Trarben-Trarbach gleich ins Café Müllen
Kein Kuchen für Nicola und Jeanette – nur ein Käsebrot im Stillen
Im Mittelmoselmuseum eine Führung mit Herrn Krieger
Erklärt ein Hammerflügel – und 1700tes Jahrhundert
- Ich denk er macht das öfter wieder.

Der Tag ging gut zu Ende - ab in den Moselpark
Die Glieder strecken etwas Ruhe gönnen das ist kein Quark
Ein tolles Buffet bmit essen uns trinken
Später dann in die Kiste sinken.

  

Tag 3

Heute Samstag der 16.4. nach absoluter Nachtruhe
Das Frühstück genossen
Auf der Autobahn macht der Nicola nun seine Posen 

Auf nach Koblenz zur Stadtrundfahrt mit Führung.
Mit Linda Sachsler kommen wir in Berührung.

Sie erzählt im Bus von Land und Leute, Reben und Wein,
Bei Regen, Radfahrern und Sonnenschein.
Recht und Links der Mosel entlang in aller Ruh,
die Sachsler erzählt vorne und hinten hört zu.

Die Burg Elz in Sicht und mit dem Bus
Über die Brücke den Umkehreffekt
An der Mosel zurück – die Radler sind weg!

Über Muschelkalk, Schiefer – Weinbau haben wir erfahren
Heute Abend bei Musik und Flasche Mosel
- Da sind wir im Klaren.

In Koblenz – 35 Stufen runter die Blase entleert
Linden mit Stadtplan und Info war nicht verkehrt.

Zur Stärkung im Restaurant – Café eine Curry Wurst mit Pommes – Eintopf – Toast – und Carpaccio

Rückfahrt über die Autobahn
Ein Schnaps von Jeanette
Gestrichen war heute der Mittagsschlaf im Bette.

Zum Ausklang besuch vom Chef - und Will dabei
Es ist Tradition und "Alle" bereit. 

Man staune zum Dinner frisch gestylt
Willi haut auf die Tasten
Gutes Essen – ein Moselwein – keiner braucht zu fasten

Mit Atmosphäre – Verlosung – Tanz – stand auf der Liste
Für die Bettschwere gesorgt – später ab in die Kiste.

 

Tag 4

Der vierte Tag leider der "Letzte" bei herrlichem Sonnenschein
Noch mal ausgiebig Frühstück
Sogar der Chef hat's genossen so muss es sein.

Der Koffer verstaut – Nicole hat alles im Griff
An der Mosel entlang nach Cochem
Und wieder der Spruch: "Es ist so wie es ist"

Der Edelsteinschleiferei noch einen Besuch
Achate – Jaspis – Kristalle Steine genug.

Im Rathauscafé auf die Schnelle wer will
Kaffe und Kuchen - und jeder bekommt was er will

Zurück in die Heimat, Jeanette versorgt uns, die liebe
Alles in allem eine tolle Truppe
Ganz bestimmt wir fahren mal wieder

Der Dank kommt später wir sind uns im Klaren
Noch 4 Stunden über den Hundsrück
Der Nicola soll erst mal fahren.

Zum Schluss von uns eine Spende für Spaghetti
Gut fährt er - ein Dank – und alles paletti 

 

von Gerhard Krauth erstellt